AGUA DE BUEYES 

Das ruhige Dorf Agua de Bueyes mit seinen nur 300 Einwohnern liegt zwischen Tiscamanita und Valles de Ortega.

 

Agua de Bueyes ist vor allem bekannt für die kleine Kapelle Nuestra Señora de Guadalupe, die der Jungfrau von Guadalupe gewidmet ist. Die Kapelle, umgeben von einer weißen, zinnenbewehrten Mauer, beherbergt eine Madonnenfigur, die auf Fuerteventura vor allem als Virgen de la Lluvia (Madonna des Regens) bekannt ist.

 

Der Legende nach fand während einer langen Dürreperiode vor etwa 200 Jahren in Agua de Bueyes eine feierliche Prozession statt, bei der Maria um Regen gebeten wurde. Noch bevor die Prozession mit der Madonna in die Kirche zurückkehrte, soll es angefangen haben zu regnen. Bis heute wird dieses Ereignis jedes Jahr am 28. Februar mit dem Fest der Madonna des Regens gefeiert.

 

Früher lebten die Bewohner von Agua de Bueyes ausschließlich von der Landwirtschaft und auch heute noch werden einige Felder rund um das Dorf landwirtschaftlich genutzt. Meistens leben die Menschen hier jedoch direkt oder indirekt vom Tourismus.

1/8