BARRANCO DEL GARABATO 

Schwierigkeitsgrad:  Einfach

Länge:  3.9km

Zusammenfassung:

ThDie Garabatoschlucht beginnt am Südhang des Morro Janana, südwestlich von Antigua, und ist mit der Schlucht La Vega Vieja verbunden, wodurch die Schlucht von Agua de Bueyes entsteht, die der Namensgeber für das Dorf zwischen Morro de la Mina, Majada del Charco und Morro del Risco ist.

1/19

Details:

Der Ausgangspunkt dieses Weges ist die Kapelle Unserer Lieben Frau von Guadalupe.  Diese kleine Kirche existiert dank Maria Gutiérrez, die 1642 eine Baugenehmigung für diese Kirche erhielt.  Im September 1731 wurde die Kapelle der Jungfrau Maria von Guadaloupe mit einer schönen Skulptur aus dem 18. Jahrhundert aus Mexiko gewidmet.  Schauen Sie unbedingt die großen Gemälde auf Leinwand in der Kapelle an.

Wenn Sie entlang der Schlucht nach Westen gehen, sehen Sie bald die grossen Palmenhaine, die Sie auf diesem Weg willkommen heißen.  Fast der gesamte Weg schlängelt sich durch Gavias (ein traditionelles Anbausystem, das nur auf Fuerteventura zu finden ist), Brunnen und Mühlen, sowie einige Reste von Wasserrädern (ein mechanisches System, mit dem Wasser aus den Brunnen gefördert wird).

Bald erreichen Sie eine Weggabelung namens Cuesta de la Villa, wo der Pfad auf einen anderen markierten Weg stösst, der nach Betancuria führt.  An dieser Kreuzung gibt es auch eine kleine Ruhezone.  Weiter geht es nach rechts, auf dem Weg, der nach Norden zum Rincón de Garabato führt.  Von hier aus können Sie bereits umfangreiche Kaktusfeigenplantagen sehen; diese Pflanzen wurden von Amerika auf die Insel gebracht, wo sie sich schnell ausbreiteten und für ihre essbaren Früchte und auch für die Zucht de Cochenillelaus, einem parasitären Insekt, das auf diesen Kakteen lebt und zur Herstellung von Naturfarben geerntet wurde, verwendet wurden.  Zurück geht es auf der gleichen Route, es sei denn, Sie möchten lieber dem Weg nach Betancuria weiter folgen.